Die Sache mit dem Abschied

Abschiede fallen nie leicht. Ob nun von einem Menschen, den man mag, oder auch „nur“ von einer Internetplattform. Und dennoch ist es manchmal unerlässlich, diesen Schritt zu machen. Der ein oder andere hat meinen Tweet von heute morgen ja gelesen und auch nachgefragt, wieso ich mich von Twitter verabschiede.

Aber wieso denn nun?

Die Antwort auf diese Frage ist gar nicht so einfach zu verstehen, wenn man nicht Ich ist. Twitter gab mir in den letzten Jahren sehr viel. Auf der einen Seite das große Glück und auf der anderen Seite bittere Enttäuschungen.
Auch habe ich viele Menschen kennengelernt, die mir sehr ans Herz gewachsen sind, auch wenn ich es ihnen nie gesagt habe. Um diese Menschen tut es mir sehr leid, dass ich sie quasi „zurücklasse“, aber die Frage ist ja eh, ob es ihnen ebenso geht, wie mir.

Das als kurzes Zwischenstatement.

Wieso ich gehe, liegt schlicht und ergreifend daran, dass ich sozial vereinsame. Ich möchte das kurz erklären:

Es gibt aktuell keinen Menschen auf dieser Welt, den ich „Freund“ nennen könnte. Ich habe gute Bekannte, mit denen ich zwar auch über gewisse Dinge rede, aber eben auch nicht über alles. Und diese Tatsache hat mich immer wieder dann in die Sozialen Netzwerke getrieben, wo ich auf Biegen und Brechen versucht habe, meine Sorgen mitzuteilen. In den meisten Fällen war das nicht erfolgreich und ich habe das mit Ironie und Sarkasmus überspielt. So, wie ich es immer mache. Und das kann ich nicht mehr. Meine Kraft dafür ist am ende.

Ich möchte nicht mehr flüchten. Ich möchte mein Sozialleben wieder zu dem machen, was es mal war. Ich möchte versuchen, wieder Freunde zu finden. Wie ich das machen will? Ich weiß es nicht. Der erste Schritt war es für mich, „Auf Wiedersehen“ zu sagen zu meinem Fluchtpunkt Nummer 1.

Ob die Logik dahinter nun jemand versteht oder nicht, für mich ergibt sie Sinn und ich handle entsprechend so. Und es mag sich alles sehr dramatisierend anhören, aber so denke ich halt darüber.

Ich sage nicht, dass es ein Abschied für immer ist, das möchte ich auch gar nicht sagen, aber auf unbestimmte Zeit werdet ihr auf Twitter nichts von mir lesen können.

Ich werde auf Instagram und auf Facebook weiterhin angemeldet sein und dort auch reinschauen (allerdings unregelmäßig). Benutzernamen werdet ihr herausfinden, falls ihr das wollt.

Wir sehen uns,
euer LeeveJung_ <3

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.